Award #2022
Newsletter

Alle Projekte 2022

KllimaHaus Awards KllimaHaus Awards KllimaHaus Awards KllimaHaus Awards KllimaHaus Awards KllimaHaus Awards KllimaHaus Awards
Haus Carezza
Sommerhaus, Winterhaus, Berghaus, Familienhaus. In vielfacher Hinsicht ist das Carezza Haus ein Rückzugsort, Sehnsuchtsort, Wohlfühlort.  Das ineinander verschränkte Doppelsatteldach, das im Grundriss gedreht und in der ...
Info:
Sommerhaus, Winterhaus, Berghaus, Familienhaus. In vielfacher Hinsicht ist das Carezza Haus ein Rückzugsort, Sehnsuchtsort, Wohlfühlort. 
Das ineinander verschränkte Doppelsatteldach, das im Grundriss gedreht und in der Höhe versetzt ist, lässt innen und aussen interessante Raumsituationen entstehen. Gleichzeitig bricht es das Gesamtvolumen auf eine Maßstäblichkeit herab, die den umliegende Gebäuden entspricht. 
Im Gegensatz zum äusseren Charakter, der eine gewisse Rauheit hat, die dem ständigen Austausch mit den teils harschen Wetterbedingungen in einer hochalpinen Region geschuldet sind, sind die Innenräume fein gearbeitet und raffiniert. Die verwendeten Materialien – Holz, Naturstein und Stahl – werden auf eine hohe Ebene handwerklicher Verarbeitung gebracht. Es entstehen ganz besondere Räume, die diesen Ort des Wohlfühlens ausmachen. Und dann öffnen sich die Sinne und nehmen das auf, was in diesem Haus zusammenfließt: Bergwelt, Wohnkultur, Zeit für Begegnung und Wertschätzung.
> Technisches Datenblatt
KlimaHaus Klasse/Zertifizierung:
A
Bauherr:
B. G.
Standort:
Welschnofen
Architektonische Planung:
tara architekten - Meran
Planung Anlagentechnik:
Energytech GmbH
KllimaHaus Awards KllimaHaus Awards KllimaHaus Awards KllimaHaus Awards KllimaHaus Awards KllimaHaus Awards KllimaHaus Awards KllimaHaus Awards KllimaHaus Awards KllimaHaus Awards KllimaHaus Awards
Casa della Salute di Voltri
Es handelt sich um eine Sanierung eines ehemaligen Industriegeländes im Zentrum von Voltri, direkt an der Promenade gelegen. Durch die Umwandlung der bestehenden Gebäude in ein funktionales Gesundheitsviertel wurde den G ...
Info:
Es handelt sich um eine Sanierung eines ehemaligen Industriegeländes im Zentrum von Voltri, direkt an der Promenade gelegen. Durch die Umwandlung der bestehenden Gebäude in ein funktionales Gesundheitsviertel wurde den Gebäuden ein zweites Leben eingehaucht. Der Eingriff war auch ein regenerierendes Element im umgebenden Stadtgefüge. 
Der neu gestaltete Raum wurde so zu einem Ort der Integration zwischen städtischen Räumen mit unterschiedlichen Konnotationen, der historischen Landschaft und der Strandpromenade. 
> Technisches Datenblatt
KlimaHaus Klasse/Zertifizierung:
R - Sanierung
Bauherr:
ASL 3 Sistema Sanitario Regione Liguria
Standort:
Voltri (GE)
Architektonische Planung:
Arch. Marta Scapolan
Planung Anlagentechnik:
Ing. Sandro Morandi Associati
Jury Urteil
Ein stillgelegtes Industriegebäude, das nach dem KlimaHaus R-Protokoll saniert wurde, hat ein Stadtviertel wiederbelebt und aufgewertet. Das „Haus der Gesundheit“ ist heute ein zweck-mäßiges und nachhaltiges Gesundheitszentrum, für Familien und Pazienten; ein Beispiel aus der Praxis für gute Planung und Umsetzung eines öffentlichen Auftraggebers.
KllimaHaus Awards KllimaHaus Awards KllimaHaus Awards KllimaHaus Awards KllimaHaus Awards KllimaHaus Awards KllimaHaus Awards
Casa V.
Casa V. befindet sich nördlich der Stadtmauern von Crema in einem Neubaugebiet in der Nähe des historischen Zentrums. In der Planung wurde besonders auf die Ausrichtung des Gebäudes geachtet. Richtung Süden und Osten wur ...
Info:
Casa V. befindet sich nördlich der Stadtmauern von Crema in einem Neubaugebiet in der Nähe des historischen Zentrums. In der Planung wurde besonders auf die Ausrichtung des Gebäudes geachtet. Richtung Süden und Osten wurde ein Balkon und eine etwa auskragende Terrasse geschaffen. Im Erdgeschoss befindet sich der Wohnbereich mit weiten Fensterflächen, um sich den davorliegenden Garten ins Gebäudeinnere zu holen. Das erste Stockwerk hingegen ist für den Schlafbereich, auffällig ist der verglaste Boden mit Blick auf das darunter liegende Wohnzimmer. Im zweiten Stock befindet sich ein Ruheraum mit einer großen Terrasse, von der aus man den Blick über die Stadt genießen kann.
> Technisches Datenblatt
KlimaHaus Klasse/Zertifizierung:
Gold Nature - ARCA
Bauherr:
F. V.
Standort:
Crema (CR)
Architektonische Planung:
Arch. Antonio Pandini
Planung Anlagentechnik:
Ing. Paolo Veggetti
KlimaHaus Berater:
Ing. Paolo Veggetti
Jury Urteil
Die Villa in der Nähe des historischen Zentrums von Crema ist das Ergebnis einer durchdachten und verantwortungsbewussten Projektplanung mit dem Bauherrn, der ausdrücklich wollte, dass das Haus entsprechend seiner Sonneneinstrahlung ausgerichtet wird. Das KlimaHaus Gold Nature/ARCA besticht mit seinen ökologischen Qualitäten und die Nutzung erneuerbarer Energien, die die Umweltauswirkungen auf ein Minimum zu reduzieren.
KllimaHaus Awards KllimaHaus Awards KllimaHaus Awards KllimaHaus Awards KllimaHaus Awards KllimaHaus Awards KllimaHaus Awards
Haus Fliri
In einen ehemaligen Heustadl wurde nach dem Prinzip vom Haus-im-Haus eine neue Struktur aus Brettsperrholz eingeschrieben und punktuell an den Altbestand angedockt. Der Keller wurde tiefer gegraben und dient nun als Werk ...
Info:
In einen ehemaligen Heustadl wurde nach dem Prinzip vom Haus-im-Haus eine neue Struktur aus Brettsperrholz eingeschrieben und punktuell an den Altbestand angedockt. Der Keller wurde tiefer gegraben und dient nun als Werkstatt und Kunstlager. Alle Fassadenöffnungen und das großteils unverputzte Mauerwerk beließ man originalgetreu und unverkleidet.
Im Innenraum bildet ein tiefes, von beiden Seiten nutzbares Raumregal die Trennung zwischen dem Koch- und Essbereich und dem hohem Atelierbereich. Die künstlerischen Werke von Michael Fliri hängen an den Wänden, die Textilarbeiten wurden von Antoinette Bader gestaltet.
Die Atmosphäre des Raumes ändert sich je nach Tagesverlauf mit dem Licht, das durch die unterschiedlichen Öffnungen tief in den Raum fällt. Die Oberflächen sind unverkleidet, roh und rau, im oberen Geschoss, der als Rückzugsbereich ausgebildet ist, werden sie feiner und weicher
> Technisches Datenblatt
KlimaHaus Klasse/Zertifizierung:
A
Bauherr:
Michael Fliri
Standort:
Taufers im Münstertal
Architektonische Planung:
Arch. Walter Prenner - columbosnext
Planung Anlagentechnik:
Ingenieure Patscheider&Partner GmbH
Jury Urteil
Ein ehemaliger Heustadel im oberen Vinschgau wurde nach dem „Haus-im-Haus-Prinzip“ in ein Wohnhaus und Kunstatelier umgewandelt. Haus Fliri ist ein Vorzeigeobjekt, da mit dem Einbau einer modernen Holzkonstruktion in altem Gemäuer sowohl die Bautradition des Ortes erhalten als auch Ressourcen eingespart wurden.
KllimaHaus Awards KllimaHaus Awards KllimaHaus Awards KllimaHaus Awards KllimaHaus Awards KllimaHaus Awards KllimaHaus Awards KllimaHaus Awards KllimaHaus Awards KllimaHaus Awards
Haus G.
Das Haus ist aus einem einzigen Material gegossen, das gleichzeitig dämmt, schützt und trägt. Es verzichtet damit auf einen mehrschichtigen Wandaufbau, der nicht nur komplexer und anfälliger wäre, sondern mit seinen Foli ...
Info:
Das Haus ist aus einem einzigen Material gegossen, das gleichzeitig dämmt, schützt und trägt. Es verzichtet damit auf einen mehrschichtigen Wandaufbau, der nicht nur komplexer und anfälliger wäre, sondern mit seinen Folien, Verbundwerkstoffen und Beschichtungen auch ökologisch vom Bauherr nicht erwünscht war.
Der standortgerechte Entwurf mit gezielten Öffnungen lässt das Dämmbeton-Gebäude ohne Verschattung oder Kühlung auskommen, wofür im Besonderen auf Höhenlage (1.100m) und Klima reagiert wurde. Durch die Aktivierung der Speichermasse und deren Phasenverschiebung wird über den Jahresverlauf ein konstantes, behagliches und gesundes Innenraumklima gewährleistet.
Massive Materialien, die mit wenigen Arbeitsschritten auskommen, sorgen für langlebige und nachhaltige Oberflächen. Durch die bewusste und langfristige Planung mit diesen Materialien werden auch keine chemischen Abfälle bei der Wartung und Instandhaltung anfallen.
> Technisches Datenblatt
KlimaHaus Klasse/Zertifizierung:
A Nature
Bauherr:
K. A.
Standort:
Gossensaß
Architektonische Planung:
pedevilla architekten, mit Matteo Bolgan, Michael Rollmann
Planung Anlagentechnik:
TKON
KllimaHaus Awards KllimaHaus Awards KllimaHaus Awards KllimaHaus Awards KllimaHaus Awards KllimaHaus Awards KllimaHaus Awards KllimaHaus Awards
Casa Longaretti
"Ich würde gerne in einem Haus leben, in dem ich das Gefühl habe, immer im Urlaub zu sein".  Mit dieser Motivation beschloss der Eigentümer 2018, auf einem kleinen Grundstück ein Haus zu bauen, das seiner Familie Platz ...
Info:
"Ich würde gerne in einem Haus leben, in dem ich das Gefühl habe, immer im Urlaub zu sein". 
Mit dieser Motivation beschloss der Eigentümer 2018, auf einem kleinen Grundstück ein Haus zu bauen, das seiner Familie Platz bietet. Ich entschied mich für das modulare Fertigteilsystem aus Holz, das mir als Architekt nicht nur die Freiheit bei der Gestaltung des Grundrisses bot, sondern mir ein hochtechnologisches Produkt garantierte, das im Bausatz zusammengebaut in Zukunft erweiterbar ist. Die Bauweise ermöglichte es in 5 Monaten mit erheblichen Einsparungen in Bezug auf  Kosten das Wohnhaus zu realisieren. Das innere Holztragwerk bleibt sichtbar, die äußere Hülle wurde mit  Blechschindeln verkleidet. 
> Scheda Tecnica
KlimaHaus Klasse/Zertifizierung:
A
Standort:
Costa di Mezzate (BG)
Architektonische Planung:
Arch. Sebastiano Longaretti
KlimaHaus Berater:
Arch. Alberto Sasso
KllimaHaus Awards KllimaHaus Awards KllimaHaus Awards KllimaHaus Awards KllimaHaus Awards KllimaHaus Awards KllimaHaus Awards KllimaHaus Awards
Haus Moar
Das Projekt situiert sich in einem Hang inmitten der Weinberge oberhalb der Künstlerstadt Klausen. Die vorhandene Topografie, die Beziehung zur Stadt im Tal und dem Kloster am Berg haben den Entwurf bestimmt. Das neue Ge ...
Info:
Das Projekt situiert sich in einem Hang inmitten der Weinberge oberhalb der Künstlerstadt Klausen. Die vorhandene Topografie, die Beziehung zur Stadt im Tal und dem Kloster am Berg haben den Entwurf bestimmt. Das neue Gebäude ruht auf gewachsenem Boden und hebt sich mit seinem klaren und kompakten Volumen von den Weinbergen ab. Es überragt den Hang in einer privilegierten Position und zeigt seinen eigenständigen und selbstbewussten Charakter. Großzügige Verglasungen ermöglichen einen einmaligen Blick auf das Kloster Säben, die Stadt Klausen und das Eisacktal. Der Außenbereich als Erweiterung des gebauten Wohnraumes spielt eine wesentliche Rolle, insbesondere für die Hauptwohnung. In diesem Zusammenhang entwickelte sich ein zweiter Körper, welcher zusammen mit der zur Hauptwohnung gehörenden Grünfläche an der Bergseite angelegt wurde. Die zwei Baukörper fügen sich sanft in das vorhandene Gelände ein und ermöglichen eine ebene Erschließung des restlichen Grundstückes.
> Technisches Datenblatt
KlimaHaus Klasse/Zertifizierung:
A Nature
Bauherr:
C. M.
Standort:
Klausen
Architektonische Planung:
raumdrei architekten - Arch. Felix Kasseroler und Arch. Jürgen Prosch
KlimaHaus Berater:
Ing. Diego Consalvo
Jury Urteil
Das Haus Moar fasziniert mit einer modernen Formsprache, klaren Linien und kompakten Volumen. Umgeben von Weinbergen, ermöglicht die großzügige Verglasung einen einmaligen Blick auf die Schönheit des Eisacktals. Technisch überzeugt es mit innovativer Anlagentechnik, der Nutzung von erneuerbaren Energien und geringen CO2-Emissionen.
KllimaHaus Awards KllimaHaus Awards KllimaHaus Awards KllimaHaus Awards KllimaHaus Awards KllimaHaus Awards KllimaHaus Awards KllimaHaus Awards
Haus Senoner
Nähert man sich dem Wohnhaus S. ist ein eingeschossiges Wohnhaus sichtbar. Dieses Haus erschließt sich von oben und wurde direkt an den Dolomitfelsen des Bauplatzes in den steilen Hang gebaut. Das Gebäude ist aus der näh ...
Info:
Nähert man sich dem Wohnhaus S. ist ein eingeschossiges Wohnhaus sichtbar. Dieses Haus erschließt sich von oben und wurde direkt an den Dolomitfelsen des Bauplatzes in den steilen Hang gebaut. Das Gebäude ist aus der näheren Umgebung nicht wirklich präsent. Im Inneren ist der Dolomitfelsen in jedem Stockwerk spürbar - ein Raumkontinuum auf drei Etagen. Ankommen und Wohnen ganz oben, Schlafen und abgesondert, auch von extern erschlossen das Musikzimmer – ganz unten eine Wohneinheit und die Nebenräume.
> Technisches Datenblatt
KlimaHaus Klasse/Zertifizierung:
A
Bauherr:
C. S.
Standort:
Kastelruth
Architektonische Planung:
Senoner Tammerle Architekten
Planung Anlagentechnik:
Ing. Kurt Tröbinger
KllimaHaus Awards KllimaHaus Awards KllimaHaus Awards KllimaHaus Awards KllimaHaus Awards KllimaHaus Awards KllimaHaus Awards
Hanfhof Telser
Das besondere an diesem Projekt ist, dass der Grundgedanke der Nachhaltigkeit „Verwende was da ist“ jeder Entscheidung am Bau stand halten musste. So waren naturbelassene und vorhandene Materialien ein Muss. Und dennoch ...
Info:
Das besondere an diesem Projekt ist, dass der Grundgedanke der Nachhaltigkeit „Verwende was da ist“ jeder Entscheidung am Bau stand halten musste. So waren naturbelassene und vorhandene Materialien ein Muss. Und dennoch war uns eine stilvolle und ästhetische Umsetzung wichtig. Angefangen beim Fundament, das aus Steinen ausgelegt wurde und dem 
Altbestand des Holzes, bis hin zu den eigens hergestellten Hanf-Kalk-Ziegel. Dazu wurde im Vorjahr des Baus Nutzhanf vor dem Haus angebaut. Die Außenfassade besteht aus aussortierten, astigen Föhren-Latten. Gebrauchte Holz-Schindeln zieren die Balkone. Für die zwei Waschbecken wurde eine alte Milchkanne verwendet und für die Lampen alte Schüsseln, die keine Aufgabe mehr hatten. Jede einzelne Wand wurde zu einem Experiment aus natürlichen Putzen, Farbpigmenten und längst vergessener Handwerkskunst. 
Das Material für die tragende und dämmende Struktur wurde zu 70% innerhalb eines Radius von 30 km verwendet. 80% der Materialien sind Wiederverwertbar. Es ist ein Beispiel dafür nachhaltig, ressourcenschonend und dennoch den Anforderungen an zeitgemäßes Wohnen gerecht zu bauen.
> Technisches Datenblatt
KlimaHaus Klasse/Zertifizierung:
Nature A
Bauherr:
Martin Telser
Standort:
Schluderns
Architektonische Planung:
Geom. Horst Thöni
KlimaHaus Berater:
Ing. Paolo Orrù
KllimaHaus Awards KllimaHaus Awards KllimaHaus Awards KllimaHaus Awards KllimaHaus Awards KllimaHaus Awards KllimaHaus Awards KllimaHaus Awards KllimaHaus Awards
Hotel Briol Einäugl
Ausgangspunkt für den Entwurf ist der phantastische Ort, der herrliche Ausblick auf die Dolomiten und dann dieses von Hubert Lanzinger erbaute, architekturhistorisch sehr interessante Gebäude „Briol“. Auf den Ruinen des ...
Info:
Ausgangspunkt für den Entwurf ist der phantastische Ort, der herrliche Ausblick auf die Dolomiten und dann dieses von Hubert Lanzinger erbaute, architekturhistorisch sehr interessante Gebäude „Briol“.
Auf den Ruinen des 1983 abgebrannten „Einäugl“, wurde das neue Gebäude und noch etwas weiter entfernt davon, das neue Baumhaus mit ökologischen Baustoffen errichtet.
Das neue „Einäugel“, mit seinen 10 Zimmern, wurde in einer schlichten, zeitgemäßen Architektursprache entworfen. Es ist ein prägnanter, selbstbewusster, mit einem zweigeschossigen Kleid aus Holz umhüllter, ovaler Solitär, der auf einem Sockelgeschoss steht und sich sehr gut in das Gelände eingefügt. Die Fassade der oberen 2 Stockwerke ist mit einer leichten, filigranen Holzumstruktur umhüllt.
Das Baumhaus wurde in geringer Entfernung zum „Einäugl“ aus Holz auf vier Stützen errichtet. Im Inneren eröffnet sich dem Gast ein rund 38 m² grosser Wohn- u. Schlafbereich, mit Bad und wunderschönen Ausblick auf den Schlern.
-> Technisches Datenblatt
KlimaHaus Klasse/Zertifizierung:
A
Bauherr:
Johanna Fink, Hotel Briol
Standort:
Barbian
Architektonische Planung:
Arch. Theodor Gallmetzer, Arch. Isabella Napolitano
KllimaHaus Awards KllimaHaus Awards KllimaHaus Awards KllimaHaus Awards KllimaHaus Awards KllimaHaus Awards
Villa N.E.S.T.
Die Zusammenarbeit zwischen hochprofessionellen Unternehmen und Fachleuten ermöglichte den Bau eines einzigartigen, hochmodernen Gebäudes mit einer wärmebrückenfreien Hülle und einem ausgezeichneten Grad an Luftdichtheit ...
Info:
Die Zusammenarbeit zwischen hochprofessionellen Unternehmen und Fachleuten ermöglichte den Bau eines einzigartigen, hochmodernen Gebäudes mit einer wärmebrückenfreien Hülle und einem ausgezeichneten Grad an Luftdichtheit.
Es wurde das KlimaHaus-Nature-Protokoll angewendet, unter dem Gesichtspunkt des Umweltschutzes wurden hervorragende Ergebnisse zu erzielt, wobei alle Anforderungen, von der Wassereinsparung bis zur Verwendung hochwertiger Materialien, vollständig eingehalten wurden.
Das Gebäude verfügt über große Fenster nach Süden, die im Winter für Wärme und eine enge Beziehung zur umgebenden Natur sorgen - ein grundlegender Aspekt für das Wohlbefinden und nutzt die umliegenden Bäume für den sommerlichen Schatten, der durch den Einsatz von Sonnensegeln, die dem Sonnenzyklus folgen, noch verstärkt wird. Die Villa verfügt über zwei hängende Gärten, und der bei dem Aushub gewonnene Lehm wurde für den Verputz einiger Innenwände wiederverwendet.
> Technisches Datenblatt
KlimaHaus Klasse/Zertifizierung:
Gold Nature
Bauherr:
P. E.
Standort:
Oderzo
Architektonische Planung:
Arch. Wally Tomé in Zusammenarbeit mit Geom. Marco Cal
KlimaHaus Berater:
Geom. Massimo di Matteo
Wertung Online
KllimaHaus Awards KllimaHaus Awards KllimaHaus Awards KllimaHaus Awards KllimaHaus Awards KllimaHaus Awards
Kondominium Penegal
Das Kondominium P19 mit 17 Wohneinheiten ist als Klimahaus A Nature ausgeführt und liegt in Gries-Bozen im Übergang zwischen urbanem Bereich und den ersten Weinbergen in Richtung Süden. Das Projekt sah den Abbruch eines ...
Info:
Das Kondominium P19 mit 17 Wohneinheiten ist als Klimahaus A Nature ausgeführt und liegt in Gries-Bozen im Übergang zwischen urbanem Bereich und den ersten Weinbergen in Richtung Süden. Das Projekt sah den Abbruch eines Wohnhauses aus dem Jahr 1899 mit maximal möglicher Erweiterung vor. Die Form des Gebäudes ergab sich zwingend aus den Ausmaßen des Grundstückes und den urbanistischen Vorgaben. So blieb die architektonische Gestaltung auf den Entwurf der Fassaden und der Außenbereiche beschränkt. Sie sollten zeitlos und harmonisch wirken unter Verwendung moderner Materialien und nicht einer modisch orientierten Kurzzeitwirkung unterliegen. Wenige, abgestimmte Materialien und Farben genügen um einen sorgfältig wirkenden, zurückhaltenden Gesamteindruck zu erzeugen. Die formale Strenge der Balkone wird durch ihre luftig-transparente Brüstung aufgelockert. Außenbereiche und Dach sind begrünt, der beige Sichtbeton im Außenbereich wurde gestockt, um eine natürliche Wirkung zu erreichen.
> Technisches Datenblatt
KlimaHaus Klasse/Zertifizierung:
A Nature
Bauherr:
P19 GmbH
Standort:
Bozen
Architektonische Planung:
ORTNER&GRÖBER ARCHITEKTEN
Planung Anlagentechnik:
Studio Thermoplan
KllimaHaus Awards KllimaHaus Awards KllimaHaus Awards KllimaHaus Awards KllimaHaus Awards KllimaHaus Awards KllimaHaus Awards KllimaHaus Awards KllimaHaus Awards KllimaHaus Awards KllimaHaus Awards KllimaHaus Awards
Case zero energy Jesolo
Eine zukünftige Siedlung mit neun unabhängigen Villen, die sich durch eine hohe Energieeffizienz zu marktüblichen Preisen auszeichnen. Die Einheiten zeichnen sich durch eine tetragonale Form aus, um die Anzahl der Streuf ...
Info:
Eine zukünftige Siedlung mit neun unabhängigen Villen, die sich durch eine hohe Energieeffizienz zu marktüblichen Preisen auszeichnen. Die Einheiten zeichnen sich durch eine tetragonale Form aus, um die Anzahl der Streuflächen zu reduzieren: vier (plus eine) anstelle der üblichen sechs Seiten.  Eine bestimmte Neigung der Scheitelpunkte und die Ausrichtung der Gebäude sorgen für ideale Sonneneinstrahlung auf die Hauptfassaden aller Häuser.
Bei der Planung und Konstruktion wurde besonders auf die späteren Instandhaltungskosten geachtet, indem einheimische und langlebige Materialien (Massivholz, Vollziegel, Marmor, Stahl und Aluminium) verwendet wurden.
Eine Lüftungsanlage mit einer reversiblen Wärmepumpe temperiert die Wohnräume das ganze Jahr über.
> Technisches Datenblatt
KlimaHaus Klasse/Zertifizierung:
Gold Nature
Bauherr:
Novaplan srl
Standort:
Jesolo (VE)
Architektonische Planung:
Arch. Ruggero Baldasso
KlimaHaus Berater:
Geom. Massimo Di Matteo
KllimaHaus Awards KllimaHaus Awards KllimaHaus Awards KllimaHaus Awards KllimaHaus Awards KllimaHaus Awards KllimaHaus Awards KllimaHaus Awards
Villa Aster
Das auf einem Bauplatz mit freier Aussicht errichtete Wohnhaus ist durch seine reduzierte Form- und Farbgebung charakterisiert. Die Außenoberflächen sind einheitlich mit dunkelgrau lasierten Holzleisten verkleidet, die O ...
Info:
Das auf einem Bauplatz mit freier Aussicht errichtete Wohnhaus ist durch seine reduzierte Form- und Farbgebung charakterisiert. Die Außenoberflächen sind einheitlich mit dunkelgrau lasierten Holzleisten verkleidet, die Oberflächen des Untergeschosses, sowie der Umgrenzungsmauern wurden in Sichtbeton ausgeführt. Das Gebäude erstreckt sich über 4 Geschosse und wurde in Mischbauweise errichtet, erdberührende Bauteile bestehen aus Stahlbeton, ober Erde besteht die Struktur aus Holzbauelementen. Verschiedene Einschnitte in die Gebäudehülle gliedern das Volumen und bilden geschützte und überdachte Außenbereiche der dahinterliegenden Räume.
> Technisches Datenblatt
KlimaHaus Klasse/Zertifizierung:
A Nature
Bauherr:
A. A.
Standort:
Jenesien
Architektonische Planung:
Comfort Architekten - Bruneck - Arch. Michael Mumelter
KllimaHaus Awards KllimaHaus Awards KllimaHaus Awards KllimaHaus Awards KllimaHaus Awards
Residenz Damian
Das Wohngebäude Damian mit 21 Wohnungen wurde an der Stelle des Wohn- und Geschäftshauses mit der namensgebenden Apotheke in unmittelbarer Nähe des Meraner Krankenhauses errichtet. Die prominente Lage am Abschluss der Hä ...
Info:
Das Wohngebäude Damian mit 21 Wohnungen wurde an der Stelle des Wohn- und Geschäftshauses mit der namensgebenden Apotheke in unmittelbarer Nähe des Meraner Krankenhauses errichtet. Die prominente Lage am Abschluss der Häuserzeile der Andreas-Hofer-Allee verlangte nach einer adäquaten Ecklösung welche durch die Gebäudeabrundung gefunden wurde. Die Fassadengestaltung des fünfgeschossigen Gebäudes nimmt die klassische Dreiteilung in Sockel, Mittel und Dachbereich auf. Die weinrote Farbe des Sockels, des Dachgeschosses und der Fensterbänder unterstreichen diese Dreiteilung und verleihen dem Gebäude eine freundliche Leichtigkeit. Auf der straßenzugewandten Nordfassade lockert der zurückgesetzte Erschließungstrakt das Bauvolumen auf und stellt durch seine begrünte Fassade die Verbindung zu den Alleebäumen her. Für die Brüstungen der großzügigen Terrassen wurden lasergeschnittene Stahlpaneele verwendet, deren Transparenz aufgrund des Musterverlaufs mit zunehmender Höhe größer wird.
> Technisches Datenblatt
KlimaHaus Klasse/Zertifizierung:
A Nature
Bauherr:
Algunder Baugesellschaft GmbH
Standort:
Meran
Architektonische Planung:
Stuppner- Unterweger Architektur - Arch. Stefan Unterweger
Planung Anlagentechnik:
M&N Planconsulting GmbH
KllimaHaus Awards KllimaHaus Awards KllimaHaus Awards KllimaHaus Awards KllimaHaus Awards KllimaHaus Awards KllimaHaus Awards KllimaHaus Awards
HQ PROGRESS
Ziel des Projektes war es ein multifunktionales Headquarter zu schaffen, welches die Werte der PROGRESS GROUP widerspiegelt. Die Form des Gebäudes und die Anordnung der Innenräume leitet sich aus vorangegangenen Studien ...
Info:
Ziel des Projektes war es ein multifunktionales Headquarter zu schaffen, welches die Werte der PROGRESS GROUP widerspiegelt. Die Form des Gebäudes und die Anordnung der Innenräume leitet sich aus vorangegangenen Studien über Arbeitsqualität, Belichtung sowie aus den Bewegungsflüssen zwischen Personal-, Versammlungs- und Verbindungsbereichen ab.
Die Hauptfassade der Büros besteht aus einem Raster aus spiegelglatten, geschliffenen Weißbeton-Fertigteilen mit Laaser-Marmor-Zuschlagstoffen sowie Verglasungen, die die Umgebung reflektieren.
Das Gebäude verfügt über 8 Bürogeschosse, darunter ein Betriebsrestaurant, das als neuer Gemeinschaftsraum konzipiert wurde. Das Volumen auf der Rückseite besteht aus zwei Etagen für die Produktion und einer dritten Etage, auf der sich der Konferenzsaal mit Blick auf Brixen befindet.
Für ein angenehmes Arbeitsklima sorgen Akustikklimadecken, der Einsatz von Holz und Pflanzen, sowie eine begrünte, 2.000 m² große Dachterrasse.
> Technisches Datenblatt
KlimaHaus Klasse/Zertifizierung:
KlimaHaus Work&Life
Bauherr:
PROGRESS Group
Standort:
Brixen
Architektonische Planung:
Arch. Gschnell Manuel
Planung Anlagentechnik:
Studio Kontakt GmbH
Jury Urteil
Der neue Firmensitz der PROGRESS Group ist ein modernes, hocheffizientes Bürogebäude in Betonfertigteilbauweise. Im 8-geschossigen Hauptgebäude und dem Nebengebäude sind die Büroarbeitsplätze, als auch das Betriebsrestaurant, die Konferenzsäle und die produktiven Bereiche untergebracht. In dem KlimaHaus Work&Life zertifizierten Gebäude finden die Mitarbeiter ideale Arbeitsbedingungen.
KllimaHaus Awards KllimaHaus Awards KllimaHaus Awards KllimaHaus Awards KllimaHaus Awards KllimaHaus Awards KllimaHaus Awards
Bad Ramwald
Autark ist ein abgenütztes Wort und so zur Gänze wird das wohl niemand sein können und wollen. In Ramwald, in der Gemeinde St. Lorenzen haben wir eine kleine Siedlung, in Anlehnung an die ladinischen Weiler erbaut. Stehe ...
Info:
Autark ist ein abgenütztes Wort und so zur Gänze wird das wohl niemand sein können und wollen. In Ramwald, in der Gemeinde St. Lorenzen haben wir eine kleine Siedlung, in Anlehnung an die ladinischen Weiler erbaut. Stehen tut sie auf einer Lichtung mitten im Wald. Sie besteht aus sieben Häusern und einer Wohnung.
Die Häuser wurden auf Beton Fundamente gesetzt und aus Holz errichtet. Allesamt erfüllen den Klimahausstandard A.
Weit spannender ist jedoch, wo der Rest, den man zum Leben braucht herkommt. 
Die Luft im Wald ist gut.
Der Ausblick phänomenal.
Das Wasser aus den eigenen Quellen gilt als Heilwasser und wird aufbereitet genossen.
Geheizt wird mit Holz in den hauseigenen Öfen und mit einer zentralen Holzheizung, an der die Häuser angeschlossen sind.
Gebaut wurde in zwei Reihen. Die vorderen Häuser kragen über den steil abfallenden Hang hinaus, die hinteren Häuser sind wie kleine Türme - strecken sich in die Höhe, blicken zwischen und über den vorderen Häusern hindurch.
Ein genussvolles fast autarkes Ergebnis.
> Technisches Datenblatt
KlimaHaus Klasse/Zertifizierung:
A
Bauherr:
Bau Raum GmbH
Standort:
St. Lorenzen (BZ)
Architektonische Planung:
Arch. Stefan Hitthaler
KlimaHaus Berater:
Ing. Ruben Erlacher
KllimaHaus Awards KllimaHaus Awards KllimaHaus Awards KllimaHaus Awards KllimaHaus Awards KllimaHaus Awards KllimaHaus Awards KllimaHaus Awards
Residenza Gritti
Die Planung des Gebäudes entstand in Zusammenarbeit zwischen dem Architekten und eines Psychotherapeuten, dadurch war es möglich, ein "maßgeschneidertes" Projekt zu verwirklichen, das den Bedürfnissen des Sohnes mit Hand ...
Info:
Die Planung des Gebäudes entstand in Zusammenarbeit zwischen dem Architekten und eines Psychotherapeuten, dadurch war es möglich, ein "maßgeschneidertes" Projekt zu verwirklichen, das den Bedürfnissen des Sohnes mit Handicap entsprach. Das Ergebnis ist ein Gebäude mit hohem Wohnkomfort, Energieeffizienz und hoher Bauqualität. Das psychophysische Wohlbefinden der Familie wird durch den Kontakt mit der Natur gefördert, der durch die großen Fenster und dem Innengarten, ermöglicht wird.
Die Natur diktierte auch die Wahl der Materialien, die sowohl für die Hülle als auch für die Oberflächen verwendet wurden: Blähton, Schaumglas, Kork, Steinwolle, Marmor und Holz.
Der spezifischen Anforderungen schlagen sich in der Größe der Räume nieder, die hilft die Autonomie des Sohnes zu erhöhen. Zur weiteren Förderung wurde ein beheiztes und überdachtes Schwimmbad realisiert.
> Technisches Datenblatt
KlimaHaus Klasse/Zertifizierung:
A
Bauherr:
E. G.
Standort:
Cazzago San Martino (BS)
Architektonische Planung:
Geom. Emanuele Gritti
KlimaHaus Berater:
Ing. Giuseppina Morandi
KllimaHaus Awards KllimaHaus Awards KllimaHaus Awards KllimaHaus Awards KllimaHaus Awards KllimaHaus Awards KllimaHaus Awards KllimaHaus Awards
Riel - Il Fienile
Die Wohnanlage Riel – Il fienile ist eine Immobilie mit Konzept. Den Grundstein dafür bildet die Anlehnung an das Campus-Prinzip. So schafft Pohl Immobilien eine Verbindung zwischen ruhigen Rückzugsorten in den privaten ...
Info:
Die Wohnanlage Riel – Il fienile ist eine Immobilie mit Konzept. Den Grundstein dafür bildet die Anlehnung an das Campus-Prinzip. So schafft Pohl Immobilien eine Verbindung zwischen ruhigen Rückzugsorten in den privaten Wohnungsräumen und vielfältigen Möglichkeiten auf den Gemeinschaftsflächen. 
Das renommierte Bozner Architekturstudio monovolume verschmolz die Geschichte des Ortes mit Natur und moderner Architektur. Die C-förmige Anordnung der Baukörper um die zentrale, grüne Parklandschaft verleiht dem Projekt seinen Campus-Charakter mit Relax Zonen, Salzwasserpool, Fitnessbereich und Beachvolleyballfeld. Desweiteren ermöglichen eine eigene Paketstation und Remote Office Spaces im Freien ein modernes Wohnen in der dynamischen Wirtschaftszone Bozen Süd.
Die richtige Kombination zwischen Funktion, Design und den Anspruch der neuen Generation für modernes Wohnen zu erfüllen, ist das Erfolgsrezept der Immobilie Riel – Il finile. Zukunftsorientiertes Bauen und Einhaltung der Klimahaus A Standards bilden für Pohl Immobilien die Voraussetzung für eine erfolgreiche Umsetzung eines derartigen Vorhabens.
> Technisches Datenblatt
KlimaHaus Klasse/Zertifizierung:
A Nature
Bauherr:
Pohl Immobilien GmbH
Standort:
Bozen
Architektonische Planung:
monovolume architecture + design
Planung Anlagentechnik:
Ing. Kurt Tröbinger, Ing. Mirko Beikircher
KllimaHaus Awards KllimaHaus Awards KllimaHaus Awards KllimaHaus Awards KllimaHaus Awards KllimaHaus Awards KllimaHaus Awards KllimaHaus Awards KllimaHaus Awards KllimaHaus Awards KllimaHaus Awards KllimaHaus Awards KllimaHaus Awards KllimaHaus Awards KllimaHaus Awards KllimaHaus Awards KllimaHaus Awards KllimaHaus Awards KllimaHaus Awards KllimaHaus Awards KllimaHaus Awards KllimaHaus Awards KllimaHaus Awards KllimaHaus Awards
Scuola per Infanzia e Nido
Es handelt sich um ein Schulgebäude in Holzbauweise, KlimaHaus Gold und SCHOOL zertifiziert, mit sehr niedrigem Energieverbrauch und gesundem Innenraumklima. Die Aktivitätsräume sind gegliedert und der Neugierde und Entd ...
Info:
Es handelt sich um ein Schulgebäude in Holzbauweise, KlimaHaus Gold und SCHOOL zertifiziert, mit sehr niedrigem Energieverbrauch und gesundem Innenraumklima. Die Aktivitätsräume sind gegliedert und der Neugierde und Entdeckung gewidmet. Durch die Anzahl und Anordnung der Fenster kann der Einsatz von Kunstlicht begrenzt werden. Die Möbel wurden nach Maß gefertigt, sind aus Naturholz und fügen sich in die Architektur ein. Der Schallschutz wurde durch aufgehängte "Akustikwolken" für einen qualitativ hochwertigen Unterricht gestaltet.
Für die Kinder entstand mit diesem Neubau ein kinderfreundlicher, natürlicher und umweltverträglicher Ort, um die Welt zu entdecken.
> Technisches Datenblatt
KlimaHaus Klasse/Zertifizierung:
Gold - School
Bauherr:
Comune di Sogliano al Rubicone
Standort:
Comune di Sogliano al Rubicone (FC)
Architektonische Planung:
Studio associato Preger – Arch.R.Ramberti
Planung Anlagentechnik:
Per.Ind. Gabriele Caroli
KlimaHaus Berater:
Arch. Christian Tramonti
Jury Urteil
Geringer Energieverbrauch und eine perfekte Synthese von Architektur und Pädagogik schaffen ein ideales Umfeld für die Entwicklung junger Menschen. Das Gebäude in Holzbauweise wurde mit dem Nachhaltigkeitszertifikat KlimaHaus SCHOOL ausgezeichnet. Mit der Verbesserung des ökologischen Fußabdrucks, der Innenraumqualität, des Wassermanagements und der Akustik realisierte die öffentliche Verwaltung von Sogliano ein Vorzeigeobjekt. 
KllimaHaus Awards KllimaHaus Awards KllimaHaus Awards KllimaHaus Awards KllimaHaus Awards KllimaHaus Awards KllimaHaus Awards KllimaHaus Awards
Stadele Rooms
Das Stadele Rooms fügt sich als wohlstudiertes Passstück in die Dorfbebauung zwischen Aichweg und Gartenstrasse in Lana ein. Sitzt und passt perfekt. Wie ein Monolith aus Beton steht der Baukörper da, der Monolith der sä ...
Info:
Das Stadele Rooms fügt sich als wohlstudiertes Passstück in die Dorfbebauung zwischen Aichweg und Gartenstrasse in Lana ein. Sitzt und passt perfekt. Wie ein Monolith aus Beton steht der Baukörper da, der Monolith der sämtliches schmückende Beiwerk von sich geschüttelt hat und selbst zum Schmuckstück wird. An seiner hellen, samtharten Oberfläche klettern raumschaffende dunkle Balkonboxen empor. 
Im Inneren dann die Entfaltung von Farben, Bildern und Materialien. Wie aus dem angrenzenden Restaurant Stadele herübergeschwappt, bestimmen acht Gewürze das Interieur der acht Zimmer. Wie es sich vor Ingwer schlummert, neben Sternanis duscht und unter Wacholder entspannt? Wunderbar! 
In der Hotellobby vermischen sich dann die Farben und Texturen der einzelnen Gewürze zu einem bezaubernden Mix, der entfernt die Stimmung eines Gewürzbasars anklingen lässt. Genuss für alle Sinne. Sinnvoll für alle Genießer.
> Technisches Datenblatt
KlimaHaus Klasse/Zertifizierung:
A
Bauherr:
Wenin GmbH
Standort:
Lana
Architektonische Planung:
tara architekten - Meran
Planung Anlagentechnik:
Per. Ind. Zuech Martin
KllimaHaus Awards KllimaHaus Awards KllimaHaus Awards KllimaHaus Awards KllimaHaus Awards KllimaHaus Awards
Step 4 Mulazzano
Das Step4-Projekt ist Teil einer neuen Wohnsiedlung, aus vier terrassenförmig angelegten Villen, die alle KlimaHaus Nature Gold-zertifiziert sind. Die nach Süden stark ausgeprägte Traufe, gewährleistet einen passiven So ...
Info:
Das Step4-Projekt ist Teil einer neuen Wohnsiedlung, aus vier terrassenförmig angelegten Villen, die alle KlimaHaus Nature Gold-zertifiziert sind.
Die nach Süden stark ausgeprägte Traufe, gewährleistet einen passiven Sonnenschutz und unterbricht die Kontinuität des Daches, in dem sich die Überstände mit offenen Himmelsausschnitten abwechseln.
Die Materialien folgen dem Wechselspiel: Die Holzverkleidung, die in das Gebäude eindringt (innenliegende Holzstruktur), kontrastiert mit der Metallverkleidung, ein Hinweis auf die technologische Natur des Smart Building. Das Endergebnis ist eine Architektur, die die Aspekte Effizienz, Nachhaltigkeit und den innovativen und technologischen Charakter einer neuen Art des Wohnens in Einklang bringt.
> Technisches Datenblatt
KlimaHaus Klasse/Zertifizierung:
Gold Nature
Bauherr:
Gardenia S.r.l.
Standort:
Mulazzano (LO)
Architektonische Planung:
Arch. Emanuele Garufi
KllimaHaus Awards KllimaHaus Awards KllimaHaus Awards KllimaHaus Awards
Villa LS4 Etna-Sicilia
Es handelt sich um ein KlimaHaus an den Hängen des Ätna in 400 m Höhe aus Stahlbeton erbaut, mit Porenbetonfüllung und Steinwoll-Dämmung. Alle Anlagen des Gebäudes werden mit Strom betrieben,  die 7-kWp-Photovoltaikanlag ...
Info:
Es handelt sich um ein KlimaHaus an den Hängen des Ätna in 400 m Höhe aus Stahlbeton erbaut, mit Porenbetonfüllung und Steinwoll-Dämmung. Alle Anlagen des Gebäudes werden mit Strom betrieben,  die 7-kWp-Photovoltaikanlage deckt einen Großteil des Bedarfs. Die starken Temperaturschwankungen des mediterranen Standorts erforderten Konstruktionsentscheidungen, die einen thermischen Komfort gewährleisten, der durch ein adaptives dynamisches Energiemodell messbar ist.
Für die Energiesteuerung des Gebäudes wird ein funktionelles Hausautomationssystem eingesetzt. Durch die Erfassung von Wetterdaten antizipiert das Gebäude automatisch verschiedene Situationen und passt die Klima-, Beleuchtungs- und Beschattungssysteme vorausschauend an.  Eine einfache und intuitive Benutzeroberfläche auf Smartphones, Tablets oder PCs und bietet sogar aus der Ferne eine vollständige Überwachung des Verbrauchs, Warnmeldungen und Benachrichtigungen.
> Technisches Datenblatt
KlimaHaus Klasse/Zertifizierung:
Gold
Bauherr:
O. A.
Standort:
Santa Agata Li Battiati (CT)
Architektonische Planung:
Studio Buuum
Planung Anlagentechnik:
Ing. Sapienza Carmelo
KlimaHaus Berater:
Ing. Sapienza Carmelo
KllimaHaus Awards KllimaHaus Awards KllimaHaus Awards KllimaHaus Awards KllimaHaus Awards KllimaHaus Awards KllimaHaus Awards KllimaHaus Awards
Villa C.S.
Der Entwurf der Villa CS geht auf das Bestreben der Architektin zurück, die zusammen mit ihrem Ehemann und ihren beiden Söhnen im Teenageralter auch die Bauherrin ist, ein Gebäude zu schaffen, in dem sie inmitten von Grü ...
Info:
Der Entwurf der Villa CS geht auf das Bestreben der Architektin zurück, die zusammen mit ihrem Ehemann und ihren beiden Söhnen im Teenageralter auch die Bauherrin ist, ein Gebäude zu schaffen, in dem sie inmitten von Grün leben können, jeder in seinem eigenen Bereich, und das gleichzeitig die Umwelt weniger belastet.
Daher entschied man sich für den Bau einer Einfamilienvilla mit einer Rahmenkonstruktion aus verzinktem Stahl.  Die Form ist kompakt, ein Parallelepiped, um die Energieverschwendung zu begrenzen und die Betriebskosten zu minimieren.
Die Wohnung besteht aus zwei Etagen, dem Wohnbereich im Erdgeschoss und dem Schlafbereich im ersten Dachgeschoss, das von einem Aluminiumdach "umhüllt" ist und mit dem Dach und der Fassade eine Einheit bildet. Das Ganze wirkt "verschachtelt" und erinnert an die gewerblichen Lagerhäuser im südlichen Teil des Grundstücks.
Der Energiebedarf des Haus wird fast vollständig durch die Photovoltaik-Anlage gedeckt, und sowohl im Sommer als auch im Winter hängt der Komfort von der Beschattung oder Öffnung der verglasten Gebäudteile ab.
> Technisches Datenblatt
KlimaHaus Klasse/Zertifizierung:
A
Bauherr:
Idea Building srl
Standort:
Varese
Architektonische Planung:
Arch. Scaramelli Paola
KlimaHaus Berater:
Per.ind. Ornati Roberto
KllimaHaus Awards KllimaHaus Awards KllimaHaus Awards KllimaHaus Awards KllimaHaus Awards KllimaHaus Awards KllimaHaus Awards KllimaHaus Awards
Villa Eccel
Das Doppelwohnhaus wurde an der Stelle einer Ferienvilla aus den 1950-er Jahren durch zwei spiegelgleiche, voneinander abgesetzte Gebäudehälften, die unter einem gemeinsamen, radial geschwungenen Dach liegen, ersetzt. Es ...
Info:
Das Doppelwohnhaus wurde an der Stelle einer Ferienvilla aus den 1950-er Jahren durch zwei spiegelgleiche, voneinander abgesetzte Gebäudehälften, die unter einem gemeinsamen, radial geschwungenen Dach liegen, ersetzt. Es ist ein aus hochwertigen Dämmziegeln gemauertes Haus, ohne außen liegenden Vollwärmeschutz. Der Sockel ist verputzt, das obere Geschoss ist mit einer Holzschalung verkleidet. Vorherrschend ist die Farbgebung, ein gebrochenes Weiß für Mauern und Fenster, für die Holzteile ein mit dem Weiß alternierendes Dunkelgrün, so wie bei den historischen Sommerfrischhäusern in Maria Himmelfahrt.
Um den beiden Familien eine gewisse Privacy zu garantieren, wurde die Form des Gebäudes in ein leicht gekrümmtes Halbkreissegment gefasst, sodass die talseitigen Fassaden nach Südosten bzw. Südwesten gerichtet sind. Das ausladende Vordach und der Balkon im 1.Stock spenden im Sommer, bei hochstehender Sonne, Schatten, im Winter hingegen können die flachen Strahlen durch die großzügigen Öffnungen tief in die Wohnräume eindringen.
> Technisches Datenblatt
KlimaHaus Klasse/Zertifizierung:
A
Bauherr:
R. E.
Standort:
Ritten
Architektonische Planung:
Architekten Piller Scartezzini
Planung Anlagentechnik:
Studio Tecnico Ing. M. Carlini .
KllimaHaus Awards KllimaHaus Awards KllimaHaus Awards KllimaHaus Awards KllimaHaus Awards KllimaHaus Awards KllimaHaus Awards
Villa Margareth
Das Apartmenthaus "Villa Margareth" befindet sind im Ortskern von Wolkenstein, umrahmt von den rauen Gipfeln der Dolomiten. Die Besonderheit des Projektes liegt in der architektonischen Form des Gebäudes. Die Fassaden s ...
Info:
Das Apartmenthaus "Villa Margareth" befindet sind im Ortskern von Wolkenstein, umrahmt von den rauen Gipfeln der Dolomiten.
Die Besonderheit des Projektes liegt in der architektonischen Form des Gebäudes. Die Fassaden sind so ausgerichtet, dass ein Dialog zwischen gebauter und natürlicher Landschaft entsteht.
Großzügige Fenster und Loggias betonen die wunderbaren Ausblicke in die umgebende Bergwelt.
Nach außen hin erscheint der kompakte Baukörper mit seinem Satteldach und den schlichten Fassaden, welche zum Teil mit dunkel lasiertem Fichtenbretter verkleidet sind, dezent.
Was man allerdings nicht gleich sieht, ist die Reduktion im Inneren. Man betritt das Haus über ein betoniertes und gestocktes Stiegenhaus, das die Rauheit der umliegenden Berge widerspiegelt. Die Apartments sind mit hochwertigen einheimischen Bodendielen, schlichten Wandverkleidungen und maßgefertigten Tischlereinbauten aus Eichenholz ausgestattet. Das Haus lebt von seiner elementaren Beständigkeit und Zeitlosigkeit.
> Technisches Datenblatt
KlimaHaus Klasse/Zertifizierung:
A Nature
Bauherr:
E. M.
Standort:
Wolkenstein
Architektonische Planung:
Architekten Mahlknecht - Comploi
Planung Anlagentechnik:
Delazer Technisches Büro
KllimaHaus Awards KllimaHaus Awards KllimaHaus Awards KllimaHaus Awards KllimaHaus Awards KllimaHaus Awards KllimaHaus Awards KllimaHaus Awards KllimaHaus Awards
Casa G.L.
Das Haus im Grünen hat einen quadratischen Grundriss und erstreckt sich über zwei Etagen. Das Erdgeschoss wird durch einen Säulengang und eine überdachte Terrasse abgeschlossen. Der gesamte Komplex vermittelt ein gut in ...
Info:
Das Haus im Grünen hat einen quadratischen Grundriss und erstreckt sich über zwei Etagen. Das Erdgeschoss wird durch einen Säulengang und eine überdachte Terrasse abgeschlossen. Der gesamte Komplex vermittelt ein gut in die Landschaft integriertes Bild.  
Im Untergeschoss wurde ein großer Entspannungsbereich eingerichtet. Um eine hervorragende Wasserdichtigkeit zu gewährleisten, wurde dieser Teil des Gebäudes mit der Technologie der "weißen Wanne" aus mit Porenglas oder Kork isoliertem Beton gebaut. Der Holzrahmenbau ist innen mit Holzfaser und außen mit Kork gedämmt und bildet die Hülle des oberirdischen Geschosses, in dem sich der große Wohn- und Schlafbereich befindet. Das Dach aus Brettstapelholz, ist mit Holzfaserplatten isoliert und mit Kupfer verkleidet. Die Anlagen werden mit einer Erdreichwärmepumpe in Kombination mit einer Photovoltaikanlage betrieben. 
> Technisches Datenblatt
KlimaHaus Klasse/Zertifizierung:
Gold Nature - ARCA
Bauherr:
G. L.
Standort:
Sotto di Monte Giovanni XXIII (BG)
Architektonische Planung:
Arch. Gonella Antonio
KllimaHaus Awards KllimaHaus Awards KllimaHaus Awards KllimaHaus Awards KllimaHaus Awards KllimaHaus Awards KllimaHaus Awards KllimaHaus Awards
Villa Rentsch
Am östlichen Stadtrand von Bozen wurde am Übergang zum ländlichen Gebiet ein neues Wohnhaus mit insgesamt 17 Wohnungen realisiert. Die Formgebung des Gebäudes resultiert aus den Gegebenheiten und den äußeren Einflüssen ...
Info:
Am östlichen Stadtrand von Bozen wurde am Übergang zum ländlichen Gebiet ein neues Wohnhaus mit insgesamt 17 Wohnungen realisiert.
Die Formgebung des Gebäudes resultiert aus den Gegebenheiten und den äußeren Einflüssen des Bauplatzes, sowie den klimatischen Einflüssen wie Besonnung, Wind und Niederschlägen. Die Nordfassade präsentiert sich geschlossen, während sich die Südfassade zur Landschaft hin öffnet. Durch die Terrassierung des Baukörpers, bzw. die Verschiebung der einzelnen Geschosse, können gleichwertige, zur Sonne hin orientierte Wohnungen mit großzügigen privaten Außenbereichen geschaffen werden.
Durch die Ausbildung von Vor- und Rücksprüngen an den Fassaden entstehen überdachte und witterungsgeschützte Terrassen. Die Brüstungen der umlaufenden Balkone funktionieren als Schallbarriere, das Wechselspiel aus begrünten Pflanzentrögen und transparenten Glasscheiben gibt dem Gebäude seine charakteristische Erscheinungsform.
> Technisches Datenblatt
KlimaHaus Klasse/Zertifizierung:
A Nature
Bauherr:
K. M.
Standort:
Bozen
Architektonische Planung:
Comfort Architekten - Bruneck - Arch. Michael Mumelter
Planung Anlagentechnik:
Studio Thermoplan
KllimaHaus Awards KllimaHaus Awards KllimaHaus Awards KllimaHaus Awards KllimaHaus Awards KllimaHaus Awards KllimaHaus Awards KllimaHaus Awards KllimaHaus Awards
Loft Sant’Agnese
Durch die Renovierung eines stillgelegten Industriegebäudes in einer ruhigen, grünen Umgebung sind fünf große Wohnungen entstanden, die alle über einen eigenen Außenbereich und eine optimale natürliche Belüftung verfügen ...
Info:
Durch die Renovierung eines stillgelegten Industriegebäudes in einer ruhigen, grünen Umgebung sind fünf große Wohnungen entstanden, die alle über einen eigenen Außenbereich und eine optimale natürliche Belüftung verfügen. Das Projekt sah eine Reihe von Eingriffen vor, die darauf abzielten, einige der charakteristischen Elemente des Gebäudes zu erhalten: Der Grundriss blieb im Wesentlichen unverändert und die industrielle Optik, die durch die großen Eisenfenster gekennzeichnet ist, wurde beibehalten, während das Innere von einem zentralen Volumen befreit wurde, um einen verglasten Innenhof zu schaffen.
Grün, Sichtmauerwerk, Beton und Stahl sind die Materialien und Farben, die diesem besonderen Bau eine einzigartige Identität verleihen. Bei der Auswahl der Materialien für die neuen Arbeiten wurde besonders auf die spezielle Merkmale des Gebäudes und das Wohlbefinden der Bewohner geachtet.
-> Technisches Datenblatt
KlimaHaus Klasse/Zertifizierung:
R - Sanierung
Bauherr:
Dr. M.G. Catellani, Dr. L.A. Pini
Standort:
Modena
Architektonische Planung:
Ing. Massimiliano Roberto
Planung Anlagentechnik:
Ing. Andrea Biagioni
KlimaHaus Berater:
Ing. Federica Flor
Jury Urteil
Aus einer ehemaligen Schuhfabrik entstanden fünf moderne und komfortable Wohnungen, saniert nach dem KlimaHaus-R-Leitfaden. Die Baumaßnahmen haben den Charakter des industriellen Ursprungs bewahrt. Besondere Aufmerksamkeit wurde auf die Funktion des verglasten Innenhofs und die natürliche Belüftung gelegt. Das Gebäude wurde nicht nur energetisch saniert, sondern auch die Erdbebenstandsicherheit verbessert.
KllimaHaus Awards KllimaHaus Awards KllimaHaus Awards KllimaHaus Awards KllimaHaus Awards KllimaHaus Awards KllimaHaus Awards KllimaHaus Awards KllimaHaus Awards KllimaHaus Awards
Wohnanlage Adler
Die Wohnanlage Adler – Green Living überzeugt qualitätsbewusste Bewohner. Die zentrale Lage der Immobilie mitten im belebten Dörflein von Naturns erfordert eine kreative Architektur, um Wohnkomfort und Privacy zu garanti ...
Info:
Die Wohnanlage Adler – Green Living überzeugt qualitätsbewusste Bewohner. Die zentrale Lage der Immobilie mitten im belebten Dörflein von Naturns erfordert eine kreative Architektur, um Wohnkomfort und Privacy zu garantieren.  Architekt Hubert Schlögl schaffte eine einzigartige Harmonie zwischen den kompakten Baukörpern. Trotzdem weist jede Gebäudeeinheit seinen eigenen Charakter auf. Ihre Anordnung und die optimale Flächeneinteilung ermöglichen großzügige, lichtdurchflutete Räume für alle Bewohner. So entstehen einzigartige Wohneinheiten mit freien Ausblicken und gleichzeitig viel Privatsphäre für hohe Wohnqualität. 
Mit diesem Projekt konnte Pohl Immobilien insbesondere ein junges und lokales Publikum, das Lust auf modernes Leben hat, anziehen. Zukunftsorientiertes Bauen und Einhaltung der Klimahaus A Standards sind für qualitätsbewusste Käufer notwendig und für Pohl Immobilien, als verantwortungsvolle Immobilienentwickler, Voraussetzung. 
> Technisches Datenblatt
KlimaHaus Klasse/Zertifizierung:
A Nature
Bauherr:
Pohl Immobilien GmbH
Standort:
Naturns
Architektonische Planung:
Arch. Hubert Schlögl
Planung Anlagentechnik:
Thermostudio
Preaload hidden Preaload hidden Preaload hidden Preaload hidden